Trendart

Aha! Oho! Ajoo!

„Ajoo“ ist mehr als ein Kurpfälzer Kampfbegriff. Nicht nur saftiger Ausdruck von Lebensfreude, regionaler Heiterkeits-Schlachtruf und universaler Kommentar auf Alles und Jeden. Ajoo kann man neuerdings sogar trinken. Als süffiges Mannheimer City-Bier mit Plop, Pep und Perspektive.

Tradition hat es nicht, aber Charme und Charakter. Ajoo ist ein schaumgeborenes Helles aus der Kurpfalz. Natürlich, ehrlich, ohne Pomp und Schnickschnack. Nicht gebraut, aber erfunden hat es Vito Wiederschein. Eigentlich ein Mann aus dem Reich der Trauben. In Mannheim geboren, Weinküfer gelernt, nach Jahren im gehobenen Weinhandel dann ein Masterstudium Innovationsmanagement in Ludwigshafen hinterhergeschoben. 2014 hat er die Marke angemeldet. Als One-Man-Show, die es immer noch ist.

Tänzelnd und filigran, ohne schweren Hardcore-Hopfen

Die Rezeptur hat der 32-Jährige gemeinsam mit einem Braumeister aus der Umgebung entwickelt. Gut zwei Jahre lang hat das gedauert. Wiederschein hatte eine klare Vision von den Eigenschaften seines Babys: Geradeheraus, schnörkellos und ungekünstelt, aber auch authentisch, regional und bodenständig sollte es sein. Ein bisschen so wie Mannheim, meint der Gründer, der mit seinem Start-up gerade erst begonnen hat. Neben dem Bier könnten unter dem Namen Ajoo in Zukunft auch weitere Produkte auf den Markt sprudeln, die der Philosophie des Labels entsprechen, wirft er einen Blick voraus. Ideen gären bereits. Die Marke soll organisch wachsen.

Text: Thomas Tritsch | Fotos: Elmar Witt
www.ajoo-bier.de

Neugierig geworden?
Lesen Sie mehr in der aktuellen UBI BENE.

Auch bequem im Abo erhältlich.

BESTELLEN